Vehicle-to-Home (V2H) und Vehicle-to-Grid (V2G) erzeugen einen monetären Mehrwert für Besitzer von Elektroautos und stabilisieren das Stromnetz der Zukunft.

Durch die Energiewende und den Ausbau der erneuerbaren Energien schwankt die Stromerzeugung zunehmend. An sehr sonnigen oder windigen Tagen ist der Anteil an erneuerbaren Energien höher als zuvor prognostiziert. An Tagen oder zu Tageszeiten, an denen weniger regenerative Energie zur Verfügung steht, müssen z.B. Gaskraftwerke hochgefahren werden.

Die damit zusammenhängende Notwendigkeit der Netzstabilisierung erfordert zusätzliche kurz- und langfristige Speicherkapazität. Mit Hilfe eines intelligenten Schwarmmanagements werden Unter- oder Überproduktionen im Stromnetz ausgeglichen. Dadurch schafft The Mobility House einen monetären Mehrwert für die Besitzer von Elektroautos und stabilisiert das Stromnetz für eine regenerative Zukunft.

In unserem Video erklären wir einfach und verständlich wie Vehicle-to-Grid (V2G) und Vehicle-to-Home (V2H) funktioniert.

Ihre Vorteile als Elektroautofahrer durch Vehicle-to-Home & Vehicle-to-Grid

  • Reduzierung der Fahrzeugkosten
  • Vermehrte Nutzung regenerativer Energien
  • Eigenverbrauchsoptimierung und Senkung der Stromkosten
  • Nutzung der vollen PV-Einspeiseleistung ohne Einspeisebegrenzung

Was bedeutet Vehicle-to-Home und Vehicle-to-Grid?

Vehicle-to-Home (V2H):

Von Vehicle-to-Home spricht man, wenn das Elektroauto in ein Smart Home System integriert ist. Dabei nimmt die Batterie des Elektroautos Energie entsprechend der Erzeugung intelligent auf und gibt Sie zum benötigten Zeitpunkt wieder ab.

Vehicle-to-Grid (V2G):

Bei Vehicle-to-Grid erfolgt eine Integration des Elektroautos in das öffentliche Stromnetz. Durch die Zusammenfassung vieler Fahrzeuge zu einem Schwarm können Netzinstabilitäten ausgeglichen werden. Für diese Dienstleistung erfolgt eine Vergütung, wodurch die Kosten des Fahrzeuges gesenkt werden.

So funktionieren Vehicle-to-Home und Vehicle-to-Grid

Funktionsweise Vehicle-to-Home:

Die Sonne scheint: das Elektroauto wird mit regenerativem Strom aus der Solaranlage geladen. Der Besitzer kann den überschüssigen Strom entweder einspeisen und bekommt dafür eine Einspeisevergütung, welche je nach Baujahr der Photovoltaikanlage unterschiedlich hoch ausfällt. Oder er speichert den selbst erzeugten Strom in seinem Elektroauto und verwendet diesen am Abend, wenn die Sonne nicht mehr scheint und der Stromverbrauch im Haus steigt. Der Nutzer muss daher weniger Strom zum teureren Standardtarif beziehen und spart damit bares Geld.

Funktionsweise Vehicle-to-Grid:

Wenn zu viel oder zu wenig Strom erzeugt bzw. verbraucht wird, gerät das Stromnetz aus dem Gleichgewicht. The Mobility House bündelt viele Elektroautos und nutzt die Leistung des Schwarms intelligent, um diese Instabilitäten auszugleichen und erbringt auf diese Weise sogenannte Netzdienstleistung. Dafür sind Elektroautos notwendig, die bidirektional geladen werden können, d.h. Strom kann vom Netz in das Elektroauto wie auch anders herum fließen. Der Elektroautobesitzer bestimmt dabei, wie viel Kapazität er von seiner Batterie The Mobility House zur Verfügung stellt. Damit ist sichergestellt, dass der Elektroautofahrer immer genug Strom im „Tank“ hat, um jederzeit mobil zu sein und zum angegebenen Abfahrtszeitpunkt eine ausreichend volle Batterie zur Verfügung zu haben. Mit den Erlösen, die The Mobility House durch diese Dienstleistung am Energiemarkt erzielt, kann der Besitzer seine Fahrzeugkosten reduzieren.

Mit Vehicle-to-Grid (V2G) und Vehicle-to-Home (V2H) Kosten Ihres Elektroautos reduzieren.

Möchten Sie mehr erfahren?

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht




Sie haben Fragen?

Unser Service-Team beantwortet gerne Ihre Fragen rund um das Thema Laden Ihres Elektroautos.

Telefon: +49 89 4161 430 70 (Deutschland)
Telefon: +43 720 116 500 (Österreich)
Telefon: +41 43 508 2731 (Schweiz)
E-Mail: [email protected]

Newsletter Anmeldung