Das World Economic Forum setzt auf 100 % Elektromobilität. Praxistest mit Elektromobilitäts-Paket und Ladestation

31. Mai 2011 PR Presse Schlagwörter: , 0 Comments

Rolle, Schweiz. Das erste Modell des vielfach preisgekrönten reinen E-Fahrzeugs Nissan LEAF für den Schweizer Markt ist jetzt an das World Economic Forum in Genf ausgeliefert worden. Dessen Gründer und Vorstandsvorsitzender Prof. Klaus Schwab nahm das Fahrzeug entgegen, das für ein Jahr an die einflussreiche Organisation verliehen wird und dessen Mitarbeiter es nun im täglichen Einsatz testen werden.

„Der Klimawandel ist heute eine der grössten  globalen Herausforderungen. Es gilt praktische Schritte zu unternehmen, um die Energieeffizienz zu verbessern oder – und das wäre noch besser – eine Null-CO2-Emissionspolitik zu installieren. Das Elektroauto ist ein wichtiger Schritt in eine grünere Welt und das World Economic Forum freut sich darauf, dieses neue Transportmittel im Form des vollelektrischen Nissan LEAF mit seinen null Emissionen im Betrieb auszuprobieren“, sagte Klaus Schwab bei der Übergabe.

Das Word Economic Forum ist eine 1971 gegründete Non-Profit-Organisation. In den vergangenen 40 Jahren hat das Forum seinen Einfluss immer mehr ausgedehnt und deckt heute eine grosse Bandbreite von Themen und Aspekten inklusive des Umweltschutzes ab. Die Umweltinitiative des Forums konzentriert sich auf den Klimawandel mit dem Schwerpunkt einer Reduzierung der globalen Treibhausgase.

Auch Nissan will den Ausstoss an Treibhausgasen reduzieren, und dies nicht nur durch die Entwicklung und den Verkauf von Elektroautos, sondern auch durch die Reduzierung der Emissionen seiner konventionellen Fahrzeuge, seiner weltweiten Werke und durch weitere Aktivitäten. Im 2010 initiierten „Nissan Green Program“ wird angestrebt, den CO2-Ausstoss bis zum Jahr 2050 um 70 Prozent zu reduzieren.

„Die vielen Auszeichnungen und Preise, die Nissan für den LEAF erhalten hat, machen deutlich, dass die Welt für ein zuverlässiges, praktisches Elektrofahrzeug, das noch dazu viel Fahrspass bietet, bereit ist“, erläuterte Pierre Loing, Vice President Produktplanung & Strategie bei Nissan International. „Ich bin davon überzeugt, dass Professor Schwab und seine Mitarbeiter das Fahrerlebnis mit dem Nissan LEAF geniessen werden. Vor allem in Anbetracht der Gewissheit, die Umwelt bei den Fahrten nicht zu belasten“.

Am Schweizer Hauptquartier des World Economic Forum in Genf wird zudem eine zertifizierte Ladestation errichtet, um ein jederzeit sicheres Aufladen der LEAF-Batterien mit dem dafür optimalen 16-Ampere-System zu ermöglichen. Die Ladestation wird von The Mobility House (TMH) eingerichtet, Nissan Netzwerkpartner in der Schweiz und in Österreich. TMH ist ein expandierender Anbieter von Elektromobilitätslösungen mit Geschäftstätigkeiten in Österreich, der Schweiz und Deutschland. Das Unternehmen entwickelt erschwingliche Elektromobilitätslösungen für regionale Energieversorger, Firmen und Privatleute. „Um der Elektromobilität im Alltag zu Akzeptanz zu verhelfen, benötigen wir auch eine sichere Infrastruktur einfach zu bedienender Ladestationen“, erklärte TMH-Vorstand Thomas Raffeiner. „Wir freuen uns, mit unserer Ladestation einen Beitrag zum Testbetrieb des World Economic Forum mit dem Nissan LEAF leisten zu können.“

Der LEAF ist in Japan, den USA und seit Ende letzten Jahres auch in einigen europäischen Ländern erhältlich. Mit ihm wurde erstmals ein Elektrofahrzeug gleichzeitig zu Europas „Auto des Jahres 2011“ und zum „World Car of the Year 2011“ gewählt. Im neuen europäischen Fahrzyklus (NEDC) kann der Fünfsitzer mit einer Batterieladung bis zu 175 Kilometer zurücklegen. Der LEAF wird von einem Elektromotor an der Vorderachse angetrieben, der 80 kW/109 PS leistet, maximal 280 Newtonmeter Drehmoment entwickelt und das Fahrzeug auf bis zu 145 km/h beschleunigt.

Bereits 31 Schweizer Autofahrer haben sich für das Elektroauto entschieden, das zum Preis von 49.950 CHF angeboten wird. Im Oktober werden die ersten LEAF an Kunden übergeben.

Nissan in Europa In seinen europäischen Niederlassungen für Design, Forschung und Entwicklung, Produktion, Logistik, Vertrieb und Marketing beschäftigt Nissan rund 12‘500 Mitarbeiter. Im Lauf des Jahres 2010 setzte Nissan in 47 Märkten Europas inklusive Russland rund 555‘000 -Fahrzeuge ab. Die Nissan-Werke in Spanien und Grossbritannien stellten 2010 527‘966 Fahrzeuge her.

Kontakt: Madeleine Baumann Nissan Switzerland +41 44 736 5691 [email protected] www.newsroom.nissan-europe.com/ch

The Mobility House [email protected]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Archive




Sie haben Fragen?

Unser Service-Team beantwortet gerne Ihre Fragen rund um das Thema Laden Ihres Elektroautos.

Telefon: +49 89 4161 430 70 (Deutschland)
Telefon: +43 720 116 500 (Österreich)
Telefon: +41 43 508 2731 (Schweiz)
E-Mail: [email protected]

Newsletter Anmeldung